Über die Rasse - Glöcklers Cavaliere

Willkommen bei Glöckler´s Cavaliere
Willkommen bei Glöcklers Cavaliere
Glöcklers Cavaliere
Direkt zum Seiteninhalt

Über die Rasse

Wissenswertes

Ziel unserer Zucht:

Wir möchten gesunde und langlebige Welpen züchten. Deshalb haben wir uns für eine Zucht unter den Bedingungen des VDH und unseres zuchtbuchführenden Vereins, des ICC entschieden.
Hierzu mussten wir uns im Lehrgängen und Fortbildungen und unter Prüfung des Veterinäramtes qualifizieren.
Durch die strengen Regel bei der Zuchttierauswahl werden so die typischen, rassespezifischen Erkrankungen nahezu ausgeschlossen.
Dies ist uns wichtig da wir keine Hundevermehrer, wie man dies aus den Oststaaten kennt, sein wollen.

Der Cavalier King Charles Spaniel ist eine liebenswerte und nicht alltägliche Rasse mit einer langen und erfolgreichen Tradition.
Seine Wesenszüge sind: unternehmungslustig, liebevoll, absolut furchtlos, fröhlich, freundlich, nicht streitsüchtig, keinerlei Neigung zu Nervosität
Er hat bei Menschen in aller Welt unzählige Liebhaber gefunden und auch bei uns die Herzen vieler Menschen mit seinem anmutigen und charmanten Wesen im Sturm erobert.
Wegen seiner eher geringen Größe und seiner Anpassungsfähigkeit ist er ein ganz idealer Familienhund mit einem ausgeglichenen, fröhlichen und verspielten Wesen. Er ist sehr menschenbezogen, und will immer Teil seiner Familie sein, das bedeutet: er möchte immer gern dabei sein und Aufmerksamkeit geschenkt bekommen.
Wegen seines sanften Wesens und seines seidigen Fells wird er auch oft erfolgreich als Therapiehund eingesetzt.
Ein "Cavalier" - so die kurze und passende Abkürzung -  ist nicht ausschließlich ein Schoßhund!
Als Welpe ist er äußerst unternehmungslustig und auch als erwachsener Hund liebt er viel Bewegung, er ist temperamentvoll und dabei immer guter Laune.
Er fühlt sich in einer Wohnung ebenso wohl wie in Haus mit Garten - aber ausgiebige Spaziergänge machen ihm immer die größte Freude.
Lassen Sie sich daher von den seelenvollen Augen und seinem anmutigen Äußeren nicht täuschen. Der Cavalier ist ein ausgesprochen sportlicher Hund mit viel Ausdauer.
Auf der anderen Seite liebt er Streicheleinheiten über alles - die werden ihm nie zuviel!
Cavaliere und Kinder vertragen sich in aller Regel ausgezeichnet, daher ist ein Cavalier der beste Spielkamerad, zumal er so gut wie nie zu Aggression neigt, weder Artgenossen noch Menschen gegenüber.
Aber denken Sie immer daran:
Ein Hund ist kein Spielzeug! Aber natürlich kann man mit ihm zusammen ganz toll spielen!
Wichtig ist es, dass die Kinder von Anfang an lernen, den Hund zu respektieren. Das gilt für seinen Schlafplatz ebenso wie für seinen Napf.
Keinesfalls sollte der Cavalier in seiner Ruhephase oder beim Fressen gestört werden.
Auch mit anderen in seiner Familie lebenden Vierbeinern, ob Hund oder Katze, schließt er schnell und unkompliziert Freundschaft.
Die Erziehung des Cavaliers braucht - wie das bei jedem Hund der Fall ist - er eine klare Linie und Konsequenz, wobei man mit Liebe, Geduld, und ein paar Leckerchen ganz viel erreichen kann, weitaus mehr als mit Gemeckere und Geschimpfe.
Doch bereitet es im Allgemeinen keine Probleme, einen Cavalier King Charles Spaniel zu erziehen, denn seine Lernfreude und seine Bereitschaft, Frauchen und Herrchen Freude zu bereiten, ist groß.
Quelle: ICC-Cavaliere.de

Cavalier King Charles Spaniel
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Cavalier King Charles Spaniel FCI-Standard Nr. 136
  • Gruppe 9: Gesellschafts- und Begleithunde
  • Sektion 7: Englische Gesellschaftsspaniel
  • Ohne Arbeitsprüfung
Ursprung: Großbritannien
Gewicht: 5,5 bis ca. 8 kg
Varietäten:
  • Schwarz und loh (Black & Tan)
  • Rubinrot (Ruby)
  • Perlweiß mit kastanienroten Abzeichen (Blenheim)
  • dreifarbig (Tricolour)
Liste der Haushunde
Der Cavalier King Charles Spaniel ist eine von der FCI (Nr. 136, Gr. 9, Sek. 7) anerkannte britische Hunderasse. Er ist eine „Nasenvariante“ des King Charles Spaniel, d. h. er hat eine längere Nase als dieser und ist nach Rassestandard durchschnittlich auch etwas größer.
Herkunft und Geschichtliches
Hunde vom Typ Cavalier King Charles Spaniel fanden erste allgemeine Erwähnungen 1486 (Jullana Berner „The Book of St.Albans“) bzw. 1570 (Dr. John Caius „De Canibus Britannicus“). Es kann als sicher angesehen werden, dass die Wiege der heutigen Cavaliere im höfischen England Karl I. und Karl II. lag. Dies wird auch durch Bilder alter Meister eindeutig dokumentiert, wie z.B. von Van Dyck, der das Bild dieses Hundetyps als Freund der Kinder prägte, auf seinem Bild „Kinder Charles I.“. Als die Hunde 1892 als King Charles Spaniel erstmals im Kennel-Club-Zuchtbuch (England) eingetragen wurden, waren die Hunde kurznasiger geworden. Vermutlich durch die Einkreuzung des Japan Chin wurde diese Änderung hervorgebracht.
Der Amerikaner Roswell Eldridge setzte 1926 in London ein Preisgeld aus für jeden King Charles Spaniel mit langer Nase, so wie sie van Dyck auf seinem Porträt Karl I. und dessen Spaniel dargestellt hatte. 1945 wurden diese Hunde als neue Rasse anerkannt. Im englischen Bürgerkrieg 1642 wurden die königlichen Truppen Karl I. als „Cavaliers“ bezeichnet, daher erhielt die neue Rasse den Zusatz „Cavalier“.
Kurzbeschreibung
Es sind kleine kompakte Spaniel mit langem Haar in den vier Farbvarianten Blenheim (weiß mit kastanienroten Markierungen), Tricolour (schwarz-weiß mit lohfarbenen Abzeichen), Ruby (einfarbig rot) und Black and Tan (schwarz mit lohfarbenen Abzeichen).
Das Gewicht des erwachsenen Hundes sollte zwischen 5,5 und 8 kg liegen. Eine bestimmte Größe ist nicht vorgeschrieben, doch liegt das Stockmaß durchschnittlich bei 32 bis 34 cm. Die Ohren sind lang, hoch angesetzt, mit reichlicher Befederung. Auch die Rute und die runden Pfoten sind gut behaart. Die Augen sind groß, rund und dunkel. Die kurze schwarze Nase sollte nicht spitz zulaufen, sondern eher etwas platt sein.
Wesen:
Der Cavalier King Charles Spaniel ist ein munterer, fröhlicher und anpassungsfähiger Hund und zudem sehr folgsam. Er will vor allem eines: Seinem Besitzer gefallen. Deswegen ist er auch für Erst-Hundebesitzer nicht schwer zu erziehen. Der Cavalier King Charles Spaniel liebt Menschen, kommt gut mit Kindern aus und kann ebenso für ältere Menschen ein idealer Wegbegleiter sein. Auch mit anderen Hunden und Haustieren verträgt er sich im Allgemeinen gut. Er schätzt lange Spaziergänge. Die meisten Cavalier King Charles Spaniels mögen kleine sportliche Aufgaben, wie zum Beispiel Apportieren oder auch ihrer Körpergröße angepasstes Agility.
Gesundheitliches
Der Cavalier King Charles Spaniel ist sehr häufig von Endokardiose, einer fortschreitenden Degeneration der Herzklappen, betroffen.[1] Auch Syringomyelie (Chiari-Malformation Typ I), eine Missbildung des Gehirns, die zu fortschreitenden neurologischen Ausfallerscheinungen führt, ist in der Rasse weit verbreitet.[2][3]



© Glöcklers 2019


Alle mit Copyright versehenen Bilder
dieser Homepage sind unser Eigentum und
dürfen nicht kopiert oder vervielfältigt werden.
kostenloser Unofficial WsX5 Counter!
Zurück zum Seiteninhalt